Pflanzen

Ohne sie ist ein Garten wie ein Glas ohne Wasser.

Der Schwimmteich ist ein blütenreicher Wassergarten. Hier ist eine große Artenvielfalt möglich. Je nachdem wie sie Ihren Garten und Teich pflegen möchten wählen wir die Pflanzenzusammenstellung aus.

Wenn Sie Ihren Teich pflegen wie ein Beet im Garten, das heißt gerne Unerwünschtes entfernen, Verblühtes abschneiden, zu stark wuchernde Pflanzen reduzieren, vielleicht einmal etwas ergänzen, dann setzen wir eine bunte Vielfalt an blühenden Stauden die gerne im Sumpf wachsen.

Wenn Sie wenig Arbeit mit Ihrem Teich haben möchten, und am liebsten die Teichpflanzen mit der Motorsense abmähen möchten, dann pflanzen wir Sumpf- und Röhrichtpflanzen. Pflegeleicht, aber dicht wachsend.

Pflanzen sind für viele biologische und chemische Vorgänge wichtig, und bereichern den Teich optisch und manchmal auch mit Duft. Manche Arten sind nicht sehr ausdauernd, vermehren sich aber aus Samen und kommen an andern Stellen wieder. Andere Arten wuchern, und müssen gelegentlich zurückgeschnitten werden.

Im Naturpool sind nur wenige Pflanzenarten möglich, und die wachsen meistens auch nur sehr langsam. Gelegentlich gehen sie auch ein und müssen dann ergänzt werden. Sie sind allerdings wirklich wichtig, weil sie zur pH-Wert-Regulierung beitragen.

Tiefwasserzone

Unterwasserpflanzen wie Laichkraut, Unterwasserhahnenfuß und Tausendblatt sind sehr wichtig für jeden Schwimmteich. Da sie Nährstoffe über die Blätter direkt aus dem Wasser aufnehmen können, sind sie gute Konkurrenten zu Algen. Außerdem produzieren sie Sauerstoff. Die wintergrünen Arten auch unter dem Eis (wenn nicht zu viel Schnee liegt).

Schwimmblattpflanzen wie Seerosen, Seekanne, Teichrosen, Laichkraut und Wasserknöterich benötigen je nach Art einen Wasserstand von 10 -100 cm. Sie haben die Aufgabe das Wasser zu schattieren.

Schwimmpflanzen setzen wir in Schwimmteichen selten, weil sie eher unpraktisch sind. Da sie frei im Wasser schweben halten sie sich nicht an die Abgrenzung, was beim schwimmen störend sein kann. Außerdem werden sie bei Teichen mit Skimmer, von diesem angesaugt.

Röhrichtzone / Flachwasserzone

Die meisten Seggen- und Simsenarten, sowie Rohrkolben, Schwertlilien und Schwanenblumen fühlen sich hier wohl. Der Wasserstand ist von 0 bis 50 cm und kann variieren.

Sumpfzone

Hier gedeihen jene Arten die gerne nasse Füße (Wurzeln) haben, aber nicht im Wasser stehen wollen. Zum Beispiel Wolfsmilch, Baldrian, Blutweiderich, Storchenschnabel, Helmkraut, Primeln und Nelkenarten. Die Sumpfzone zählt nicht zum Regenerationsbereich.

Substrate

(lat.: Unterlage, Grundschicht, Untergrund)

nennen Gärtner jenes Material in das gepflanzt wird. Im Schwimmteich und Naturpool dient es ausschließlich zur Pflanzenverankerung. Es muss keine Nährstoffe enthalten. Für Naturpool muss es gänzlich ohne organische Bestandteile (Torf, Kompost, Humus) hergestellt sein. Für Schwimmteiche kann es organische Bestandteile haben, aber am besten unter 7%. Wenn sie im Gartencenter oder Baumarkt Teicherde angeboten bekommen, lassen sie die Finger davon. Außer sie wollen Algen züchten. Das funktioniert sicher.
Unsere Substrate für Schwimmteiche sind überprüft, und durch unsere über 20 Jahre reichende Erfahrung können wir garantieren, dass wir für die gewählten Pflanzen, das richtige Substrat wählen.

nach oben