Gartenpost April


Grüne Smoothies | Sumpfpflanze | Staude des Monats | Aktuelles | Termine
Frische Brennnesseln

Unkraut ist die Opposition der Natur gegen die Regierung der Gärtner.

Oskar Kokoschka

Liebe Gartenfreunde,

Der Frühling scheint sich heuer ganz langsam anzuschleichen durch die vielen kalten Tage. Nichts desto trotz kann man den Narzissen und Co. fast schon wieder beim Wachsen zusehen, so schnell, wie sie sich aus dem Boden schieben und aufblühen. Uns ist das Grün schon richtig abgegangen! Darum geht's heute um

Grüne Smoothies

Jetzt kommt die beste Zeit für Smoothies, weil die Wildkräuter wieder wachsen und die jungen Triebe noch zart und weniger bitter sind, und sehr viel Gesundes enthalten. Wildkräuter enthalten um ein Vielfaches mehr Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente als Kulturgemüse. Und da im Smoothie nichts erzhitzt wird, bleiben die Stoffe weitgehend erhalten.
Regelmäßig Wildkräuter zu essen - oder zu trinken - kann regelrecht energetisierend wirken, es wirkt sich positiv auf die Verdauung aus, wirkt blutreinigend, macht einen klareren, frischeren Kopf.

Vogerlsalat

Für einen grünen Smothie nimmst Du etwas Obst, z.B. Banane, Apfel, Birne, Datteln, je nach Geschmack und Saison, Wasser und Grünzeug. Das kann Salat, Spinat, Stangensellerie oder Grünkohl sein, aber auch Vogerlsalat, Brennnessel, Vogelmiere, Giersch, Minze, Zitronenmelisse, Bachbunge (aus dem Teich), Schafgarbe, Löwenzahn, Gundelrebe, Meerkohl, Scharbockskraut (nur wenn es noch nicht blüht!) aber auch Blattgrün von Radieschen.
Löwenzahn und Gundermann sind etwas bitter, davon besser nicht zu viel verwenden.
Wer gern nach bereits erprobten Rezepten mixen möchte, der findet derlei viele im Internet... Mir gefällt gruene-smoothies.info, weil auch viele einfache Rezepte aufgelistet sind, für die man nicht erst extra einkaufen gehen muss ;-)

Die beste Art, gegen Unkraut vorzugehen, ist immer noch, es zu essen. Wer einmal damit beginnt, wird vielleicht nicht mehr genug Giersch oder Brennnesseln im Garten haben.

Sumpfpflanze des Monats

Der Moorabbiss (Succisella petteri) und der Teufelsabbiss (Succisa pratensis) verdanken ihre Namen den Wurzeln, die abgerissen oder eben abgebissen aussehen. Letzterer ist bei uns heimisch und wurde auch als Heilpflanze verwendet.
Beide sind Feuchtwiesenpflanzen, die am feuchten Teichrand, aber auch im Garten gedeihen, am besten sonnig bis halbschattig und nur nicht zu trocken. Sie haben viele kugelige Blüten, die Bienen und Hummeln anlocken, der Moorabbiss in hellrosa, der Teufelsabbiss in einem dunklen Blau.

Teufelsabbiss - Succisa pratensis

Der Teufelsabbiss (Succisa pratensis) mit seinen zahlreichen Blüten

Staude des Monats

Vergissmeinnicht (Myosotis vulgaris) sind eine wahre Bereicherung für den Garten. Sie sind zwar nicht sehr langlebig, säen sich aber gern und zahlreich aus, wenn man sie lässt. D.h. auswachsen lassen, sodass sie Samen bilden können und die Beete dürfen nicht gemulcht sein. Das macht das Keimen schwer (was freilich idealerweise das Unkraut fern hält).
Sie bilden einen schönen Hintergrund für Tulpen und andere Frühlingsblüher und ihr Blau leuchtet quer durch den Garten.
Gelegentlich muss man sie entfernen, wo sie zu dicht an anderen Pflanzen wachsen und drohen diese zu ersticken.

Vergissmeinnicht - Myosotis vulgaris

Aktuelles

Unsere aktuelle Wasserpflanzen-Preisliste ist online. Heuer erstmals auch mit den Lotos-Sorten, die wir derzeit im Sortiment haben.

Und, wir öffnen unsere Gärtnerei ab sofort wieder jeden Freitag von 10 bis 18 Uhr.
Die meisten Sumpf- und Wasserpflanzen schauen eher noch verschlafen drein, sie sind immer etwas später dran mit dem Austreiben. Dafür haben wir aber ein paar Frühlingsblüher da. Wir freuen uns über Deinen Besuch!

Liebe Grüße
Claudia & Barbara Tögel

Moorabbiss - Succisella petteri

Die zarten Blüten des Moorabbisses - Succisella petteri


Termine

10.4. Gartenvortrag von Karl Ploberger im Kulturhaus Gänserndorf
13.-15.4. Raritätenbörse im Botanischen Garten Wien
28.4. Pflanzenmarkt im Museumsdorf Niedersulz - wir sind mit einem Stand dabei und bieten Seerosen, Lotosblumen, Wasserpflanzen und Stauden an
28.-30.4. Pflanz-die-Vielfalt-Tage im Schaugarten der Arche Noah in Schiltern

Impressum

claudia tögel - GÄRTEN & TEICHE
Gartenstraße 13
2184 Hauskirchen
+43 (0) 25 33 / 71 055
office@garten-toegel.at
www.garten-toegel.at

Urheberrecht 2018 claudia tögel - GÄRTEN & TEICHE

nach oben